Möchtest du mit uns Großes leisten?

Unsere nächste Reise nach Kenia wird im Oktober 2021 sein.
Updates zur The Coffee Board Kaffeefarm

Für uns hat Transparenz und partnerschaftliches arbeiten mit den höchsten Stellenwert in unserem Wertesystem. 
Zum einen ist es meine persönliche Überzeugung, dass ein miteinander uns gesellschaftlich wesentlich weiter bringt, als die Ellbogen auszufahren. Somit gewinnt der Aufbau der Kaffeefarm in Kenia einen besonderen Stellenwert in unserem Ökosystem.
Was macht unser Ökosystem aus?

Das Land auf dem die Kaffeefarm aufgebaut wird ist seit Generationen in Familienhand jedoch ungenutzt.

2009 haben meine Schwiegereltern dort ein Waisenheim gegründet, um der neuen Generation und der Community vor Ort zu helfen. Das Heim finanziert sich komplett aus Spenden und dem nachhaltigen Aufbau von Obst und Gemüse auf der Farm vor Ort.

Eine Kaffeefarm dort aufzubauen liegt demnach nahe, da sich die Region excellent für den Anbau eignet und The Coffee Board damit einen weiteren Beitrag für die Community leisten kann.

Unsere Ziele sind unter anderem

  • Feste Arbeitsplätze zu schaffen
  • Ausbildungsplätze zu schaffen
  • Die Wertschöpfungskette vom Anbau bis zum Kaffee in deiner Tasse transparenz zu gestalten
  • Durch unsere Spenden einen Mehrwert für unsere Kinder und Jugendliche zu leisten
Unser erstes Projekt
Unterstütze uns mit einer Zaun Spende und unser Zaun Projekt wird bald umgesetzt.



Hier kannst du unsere Fortschritte mitverfolgen

März 2020
Das Land ist noch in einem unberührten Zustand.

Hier wird das Gras erstmalig geschnitten. 


Die 60 Jahre alten Kaffeebäume wurden vor 1 Jahr geschnitten, damit sie sich erholen können. Es handelt sich um die Varietät von SL28. 

Januar 2021

Die alten Kaffeebäume haben sich erholen können.

März/ April 2021

Endlich sind wir vor Ort, die letzten Vorbereitungen für die Neubepflanzung stehen an.

The Coffee Board Farm 2021

Was ein fantastisches Gefühl, wieder auf der Farm zu stehen und die Fortschritte zu erleben.


Ich bin stolz mit vielen kompetenten Menschen zusammenarbeiten zu dürfen und ich liebe die Ruhe und Gelassenheit der Kenianer.

Es gibt nur Lösungen - was für eine gesunde Grundeinstellung.


Morgens ist Meeting Zeit.
Wir tauschen uns aus, besprechen wer welche Aufgaben übernimmt und dann geht es schon los! 

Es wurden mehr als 3000 Löcher für die neuen Kaffeepflanzen ausgehoben.


Die Löcher sind 1x1 Meter und 1 Meter tief, so haben die Wurzeln genügend Platz nach unten zu wachsen. 


Alex hat mir gezeigt, was beim Pflanzen zu beachten ist.



Hand anlegen und mit dem Team zusammenarbeiten, ganz nach dem Motto,
"Leading by example and learning from the best".

 

 

Um uns die Arbeit zu erleichtern, nutzen wir Ochsen, die uns den natürlichen Dünger die Farm hinunter tragen. 

 

 

Trotz der Hilfe des Ochsen ist viel körperliche Arbeit gefragt und ich kann mich glücklich schätzen auch Powerfrauen in meinem Team zu haben. (Ann und Lydia)

 

 

Die ersten Kaffeebäume sind in der Erde, um sie vor einem Hitzeschock zu bewahren, wird jede Pflanze mit dem Eimer gegossen. Das Wasser kommt aus dem Fluss der durch unsere Farm fließt.

Du möchtest Teil der The Coffee Board Mission werden?

Du kannst natürlich aktiv dabei sein, schreib uns gerne eine Mail an info@thecoffeeboard.de